Traumspiel

Traumspiel

nach August Strindberg
Videoprojekt des Jungen Theater Wuppertal
Premiere: Fr. 21. Mai 2021, 18:30 Uhr, Zuhause

»Alles kann geschehen, alles ist möglich und wahrscheinlich. Zeit und Raum existieren nicht, vor einem unwichtigen Realitätshintergrund entwickeln sich Einbildung und weben neue Muster: eine Mischung aus Erinnerungen, Erlebnissen, freien Erfindungen, Unsinnigkeiten und Improvisationen. Die Personen werden gespalten, verdoppelt, werden zum eigenen Double, erlöschen, verdichten sich, zerfließen und werden konzentriert. Aber ein Bewusstsein steht über allen, dass des Träumers.«

Aus: Anmerkungen zu ›Ein Traumspiel‹ von August Strindberg

 

Durch den pandemiebedingten Ausfall des Bühnenstücks ›Ein Traumspiel‹ im Theater am Engelsgarten, hat das Junge Theater Wuppertal die Proben auf Zoom verlagert und seine Inszenierung neu konzipiert. Daraus ist ein Film entstanden, der die künstlerische Arbeit mit Zoom genauso wiedergibt wie die Verlagerung ins und »auf’s Grün«. Szenen des Films wurden auf dem Green des Golfclub Felderbach Sprockhövel gedreht. 

 

Im Fokus der Auseinandersetzung mit Strindbergs ›Ein Traumspiel‹ liegt der Offizier. Zuerst eingeschlossen in einem Schloss, dann ewig wartend vor dem Theater auf seine Victoria und immer wieder taucht die Frage auf, »Was ist eigentlich hinter dieser Tür?«.

 

Das Junge Theater Wuppertal ist der Jugendclub vom Schauspiel Wuppertal und erarbeitet unter der Leitung von Barbara Büchmann in jedem Theaterjahr eine eigene Produktion. Der Schauspieler Alexander Peiler coacht die Jugendlichen im Alter von 16-22 Jahren. Zuletzt war ›Die Mitte der Welt‹ nach Andreas Steinhöfel im Mai 2019 zu erleben. 

Besetzung

Barbara Büchmann
Regie / Konzept

Alexander Peiler
Coaching

TRAILER

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies um dieses Video anzusehen.