Helene Vogel

Helene Vogel

Helene Vogel
studierte Drehbuch und Dramaturgie an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, anschließend Regie an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin und am Max Reinhardt Seminar in Wien. Die Diplominszenierung Anarchie in Bayern von R.W. Fassbinder wurde zum Körber Studio Junge Regie in Hamburg und zum ITs Festival in Amsterdam eingeladen. Regiearbeiten am Wiener Volkstheater, Mein Hundemund von W. Schwab und am Vorarlberger Landestheater Die Physiker von F. Dürrenmatt, folgten. Ihr Dokumentarfilm Kreide auf Beton feierte bei den Hofer Filmtagen Premiere.

Am Schauspiel der Wuppertaler Bühnen inszenierte Helene Vogel Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing so wie die Visitenkarten von u.a. Tinka Fürst, Das Kunstseidene Mädchen von Irmgard Keun, Alexander Peiler, Steilwand von Simon Stephens, Daniel F. Kamen Michael Kohlhaas von Heinrich von Kleist, Stefan Walz Nightradio und Philippine Pachl Und jetzt die Welt von Sibylle Berg.

 

AKTUELLE PRODUKTIONEN

Mi. 1.11. 18:00 Uhr Theater am Engelsgarten Wiederaufnahme
Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Einverstanden!