Henri Hüster

Henri  Hüster

Henri Hüster wurde 1989 in Berlin geboren. Er studierte Philosophie und assistierte am Schauspielhaus Wien und am Landestheater Linz. Dort gründete Hüster die Theaterreihe ›Nachtspiel‹, in deren Rahmen erste eigene Arbeiten entstanden, 2011 folgte dann die erste Inszenierung am Haus (›Der Goldene Drache‹). Henri Hüster studierte von 2012-2016 Regie an der Theaterakademie Hamburg. Mit seinen Studienprojekten wurde er zu diversen Festivals eingeladen. Als Regiestudent inszenierte er für das Spieltriebe Festival die Erstaufführung von Pamela Carters ›Was wir wissen‹. Seine Hamburger Abschlussinszenierung ›Ein weiteres Beispiel für die Durchlässigkeit gewisser Grenzen‹ wurde zum Körber-Festival eingeladen. 2016 gewann Henri Hüster den Start-Off-Wettbewerb mit einem Konzept für die Bühnenadaption von Rainald Goetz’ Roman ›Irre‹, die Premiere fand 2017 am Lichthof-Theater statt. Seit zwei Jahren arbeitet er kontinuierlich mit der Choreographin Vasna Aguilar, gemeinsam untersuchen sie das Verhältnis von Körper und Sprache. Für das Schäxpir-Festival erarbeiten sie gemeinsam das Stück ›Tanzen für AnfängerInnen‹. Mit der Autorin Gerhild Steinbuch entwickelt Hüster zur Zeit ein Hörspiel für den Bayrischen Rundfunk. ›Bilder von uns‹ ist seine erste Arbeit an den Wuppertaler Bühnen.

AKTUELLE PRODUKTIONEN

Fr. 13.10. 19:30 Uhr Theater am Engelsgarten Premiere
Schauspiel BILDER VON UNS von Thomas Melle
Im Anschluss an die Vorstellung öffentliche Premierenfeier im neu gestalteten Foyer!
Details Tickets kaufen
Sa. 11.5. 19:30 Uhr Theater am Engelsgarten Premiere
Schauspiel Richard III von William Shakespeare
Deutsch von Thomas Brasch
Im Anschluss öffentliche Premierenfeier!
Details Tickets kaufen
Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Einverstanden!
legalporn4k.com